Hier kommen Sie zum Karibu Safaris Shop

Nationalparks in Sambia

Lower Zambezi Nationalpark

Der Lower Zambezi Nationalpark liegt am sambischen Ufer des majestätischen Zambezi Flusses, gegenüber dem Mana Pools Nationalpark in Simbabwe. Bereits die Anreise mit dem Kleinfl ugzeug ist ein beeindruckendes Erlebnis: Der Flug ermöglicht die herrliche Landschaft des Tals und den gewaltigen Fluss aus der Vogelperspektive zu bewundern. Der Zambezi bildet die Lebensader des Nationalparks und formt immer wieder kleine Inseln, auf denen es von allerlei Wildtieren wimmelt. Die große Artenvielfalt macht diese Gegend zu einem beliebten Reiseziel: Hier leben Elefanten, Löwen, Leoparden, Hyänen, Flusspferde, Krokodile und seltene Afrikanische Wildhunde. Pirschfahrten bei Tag und Nacht, Fuß-Safaris und friedvolle Kanufahrten bilden ein abwechslungsreiches Busch-Erlebnis.

South Luangwa Nationalpark

Der South Luangwa Nationalpark wird oft als einer der Besten seiner Art Afrikas angepriesen und das nicht ohne Grund: Safaribegeisterte profitieren von einer außergewöhnlich hohen Tierdichte und kompetentem Guiding. Der Nationalpark ist Heimat von über 400 Vogelarten und mehr als 60 verschiedenen Säugetierarten. Darunter drei endemische Spezies: Die auffallend gefärbte Thornicroft Giraffe, das Cookson Gnu und das Crawshay Zebra, das an seinen schmalen Streifen zu erkennen ist. Zudem weist die Gegend dank des Luangwa Flusses eine der höchsten Konzentrationen von Flusspferden und Krokodilen ganz Afrikas auf. South Luangwa eignet sich besonders für Walking Safaris: Dieses Wildtierparadies zu Fuß zu erkunden bringt einem die Natur und die Feinheiten des Busches ein großes Stück näher.

Kafue Nationalpark

Der malerische Kafue Nationalpark liegt im Westen von Sambia. Zwar ist er der größte Nationalpark des Landes, dennoch liegt er abseits der üblichen Touristenpfade und bietet Reisenden so ein ursprüngliches und authentisches Busch-Erlebnis. Der besondere Reiz liegt darin, die artenreichen Wildtiere in der abwechslungsreichen Landschaft bei Pirschfahrten, Wanderungen und Bootsfahrten aufspüren zu müssen. Dies wird mit spektakulären Sichtungen belohnt, die man ungestört genießen kann ohne eine andere Menschenseele weit und breit. Ein besonderes Naturjuwel sind die Flutebenen Busanga Plains im Norden, die für spektakuläre Löwensichtungen bekannt sind. Übernachtet wird in kleinen, traditionellen Camps, die Erholung in unberührter Natur bieten.

North Luangwa Nationalpark

Der North Luangwa Nationalpark lockt mit ungezähmter Natur. Nur wenige Reisende verschlägt es in diese abgeschiedene Ecke des Luangwa Tals, so können Safari-Puristen dieses Wildtier-Paradies exklusiv genießen. North Luangwa teilt den Artenreichtum von South Luangwa, jedoch sind die Tiere hier weniger an Menschen gewöhnt und deshalb scheuer. Der Aktivitäten-Fokus liegt auf Fuß-Safaris durch die abwechslungsreiche Vegetation. Diese reicht von Mopane Wäldern und Sträuchern, über Flusslandschaften bis hin zu weiten Grasflächen.

Liuwa Plains Nationalpark

Liuwa Plains, im Westen von Sambia, ist das perfekte Reiseziel für Safari-Begeisterte, die ursprüngliche Naturlandschaften abseits des Massentourismus suchen. Der Nationalpark beheimatet eine der weltweit größten Gnu-Populationen. So kann man hier ungestört die zweitgrößte Migration Afrikas miterleben – ein unvergessliches Erlebnis. Das Meer von Tieren bei Ihrer Wanderung von Nord- nach Süd vor der Kulisse der unendlich erscheinenden, charakteristisch honigfarbenen Grasebenen ist ein Traum für jeden Fotografen. Während der Regenzeit wird ein Großteil des Parks überflutet.

Luambe Nationalpark

Der wenig frequentierte Luambe Nationalpark ist einer der kleinsten des Landes und liegt wie seine größeren Nachbarn (South Luangwa und North Luangwa) im herrlichen Luangwa Tal. Im gesamten Park gibt es nur eine einzige permanente Lodge, was den Besuchern exklusive Tierbegegnungen beschert. Neben einigen seltenen Arten können hier eine Vielfalt an Huftieren und alle großen Pflanzen- und Fleischfresser gesichtet werden. Luambe ist besonders für Safari-Erfahrene ein interessantes Reiseziel.

Weitere Reiseziele

Lake Malawi

Abgesehen von der legendären Freundlichkeit der Menschen ist es wohl die geografische Vielfalt, die Sie in Malawi als erstes in ihren Bann ziehen wird. Die drastischen Höhenunterschiede auf kleinem Raum machen Malawi zu einem facettenreichen Naturparadies: Die grünen Berghänge sind mit ihren magischen Nebelwäldern und einer exotischen Tierwelt ein Traum für Wanderer. Weiter im Norden erstrecken sich ausgedehnte Grasebenen. Der Lake Malawi ist Afrikas drittgrößter See und bezaubert mit kristallklarem Wasser und goldenen Sandstränden. Mit seiner bunten Unterwasserwelt ist er nicht nur ein Eldorado für Erholungssuchende, sondern bietet auch abwechslungsreiche Wassersportmöglichkeiten. Ob zum Tauchen, Schnorcheln, Kayaking oder einfach nur zum Entspannen – Lake Malawi ist ein absolut lohnendes Reiseziel!

Livingstone

Der mächtige Zambezi Fluss, der rauschend in die Batoka Schlucht stürzt, bildet den breitesten, zusammenhängenden Wasserfall der Welt: Die Victoriafälle sind UNESCO Weltkulturerbe und gehören zu den Weltnaturwundern. Die riesige Dunstwolke ist bei Hochwasser bereits aus weiter Ferne zu erkennen und gibt dem Wasserfall seinen einheimischen Namen „Mosi-Oa-Tunya“ – „Donnernder Rauch“. Die Gegend bietet Adrenalinjunkies zahlreiche Extremsport-Möglichkeiten, darunter Bungee-Springen von der Brücke oder Wildwasser-Rafting in tosenden Stromschnellen. Auf Livingstone Island kann man sich in schwindelerregender Höhe ganz an den Rand der Fälle wagen. Gemütlicher hingegen ist eine romantische Sonnenuntergangsfahrt auf dem Fluss.