Newsblog aus Afrika

Wir möchten Sie über die Neuigkeiten aus Afrika auf dem Laufenden halten. Aus diesem Grund haben wir diesen informativen Newsfeed eingerichtet, um Ihnen Tipps zu geben, damit Sie einen traumhaften Urlaub haben werden. Gerne sind wir auch telefonisch für Sie da oder kommen Sie einfach in unserer Afrika-Lounge vorbei. 

10.10.2017

Achtung: Trojaner und Phishing Mails

Wichtig: Email Trojaner und Phishing Mails sind im Umlauf:

Karibu Safaris fordert niemals in einer Email sensible Daten an. Wir senden keine Links zu Rechnungen und wir empfehlen derartige Nachrichten sofort zu löschen.

Achten Sie bitte auf den Absender, da unsere Email Adressen immer mit @karibu-safaris.de enden.

09.10.2017

Wichtige Information für Reisende nach Sansibar

Entgegen der bisherigen Bestimmungen und der Einreise-Praxis vor Ort sei der Nachweis der Gelbfieber-Impfung bei einer Einreise nach Sansibar jetzt offiziell erforderlich, schreibt das Auswärtige Amt in seinen Reisenhinweisen für das ostafrikanische Land. Das gelte auch für Reisende, die vom Festland Tansanias aus auf die Insel kommen. Einen entsprechenden Hinweis gebe auch die Botschaft des Landes in Berlin.

 

Wer sich in Tansania ausschließlich auf dem Festland aufhält, brauche die Gelbfieber-Impfung bei einer Einreise aus Europa weiterhin nicht, heißt es in den aktualisierten Reisehinweisen. Viele touristische Höhepunkte Tansanias liegen auf dem Festland, darunter die Serengeti, der Ngorongoro-Krater und der Kilimandscharo. Auf Rundreisen durch das Land besuchen viele Urlauber allerdings auch die Insel Sansibar.

11.09.2017

Erhöhung des Gorilla Permits

Die Uganda Wildlife Authority hat beschlossen die Gorilla Permits in Uganda in der Nebensaison ab 2018 auf 600 USD anzuheben. 

31.08.2017

Wichtige Information für Reisende nach Kenia

Seit Ende August ist die Produktion, Einfuhr und Nutzung von Plastiktüten aller Art in Kenia verboten.

Dies umfasst sowohl Tragetaschen als auch Müllbeutel. Diese Regelung betrifft auch Reisende, die Plastiktüten im Gepäck transportieren oder als Duty Free Tüten mitbringen. Bitte achten Sie bereits darauf, keine Plastiktüten ins Handgepäck oder Reisegepäck einzupacken. Duty Free Tüten müssen nach jetzigem Stand bei der Einreise abgegeben werden. Achten sie auch darauf, in Geschäften keine Plastiktüten mehr anzunehmen. Nutzen Sie Papier- oder Stofftaschen oder die traditionellen Flechtkörbe.

Das neue Gesetz sieht sehr hohe Geldstrafen vor, um das Verbot auch entsprechend durchzusetzen. Vor allem Produzenten und Geschäfte werden nun vermehrt überwacht und kontrolliert werden.

Neben Kenia haben bereits über 40 Nationen Plastiktüten verboten oder separat besteuert, wie z.B. China, Frankreich, Ruanda und Italien. Ziel ist es, den Plastikverbrauch und –müll deutlich zu reduzieren. Sowohl an Land und im Wasser stellt dies vor allem ein großes Problem für die Tierwelt dar.

 

Wir wünschen Ihnen eine traumhafte Reise nach Kenia und stehen Ihnen für weitere Fragen sehr gerne zur Verfügung.

31.08.2017

Abenteuer und Wildnis Pur!

Ich hatte das große Glück und durfte als „Tourist“ bei einem 2-wöchigen Kurs in der Okavango Guiding School dabei sein. In unserer kleinen Gruppe waren lernwillige Studenten und vier Touristen, die bei jedem Training aktiv dabei waren.  

An jedem Morgen ging es nach einem zeitigen Frühstück in die Wildnis. Dick eingepackt – morgens hatten wir kühle 8 Grad – ging es auf Fußpirsch um den Spuren der Nacht zu folgen. Durch die leise Fortbewegungsweise konnten wir den wilden Tieren besonders nahekommen. Am späten Vormittag waren durch die Wärme nur noch Shorts und T-Shirts angesagt. Es ging weiter mit Pirschfahrten und es war aufregend selber im Jeep durch die Landschaft und große Wasserläufe zu fahren oder vom Tracker-Sitz aus die Tiere zu entdecken. Besonders lustig waren unsere Bemühungen, wenn wir mit dem Jeep mal wieder im Sand stecken blieben und die Reifen frei schaufeln mussten. Gott sei Dank hatten wir ein paar Männer dabei.

Neben Spurensuche, Tierverhalten und Sternenkunde lernten wir im Kurs, ein Mokoro (Einbaumboot) durch die verschlungenen Wasserwege zu steuern. Es ist zwar nicht so einfach das Gleichgewicht zu halten, aber den Tieren am Ufer aus einer ungewohnten Perspektive zu begegnen, ist unvergesslich. Das Mokoro gleitet fast lautlos übers Wasser, zu hören sind nur die Geräusche der Natur. Hippos, die im Wasser auf- und untertauchen. Kleine weiße Vögel, die mit lautem Getöse versuchen uns zu verscheuchen. Elefanten, die am Ufer Wasser trinken und ein erfrischendes Bad nehmen.  

Die absoluten Höhepunkte waren unsere beiden Übernachtungen in kleinen Iglu-Zelten mitten in der Wildnis unter afrikanischem Sternenhimmel. Abends wurde gemeinsam am Lagerfeuer gekocht, wofür vorher natürlich Holz gesammelt wurde. Während der Nacht mussten wir Wache halten und so saßen wir abwechselnd mit Taschenlampe am Lagerfeuer, um in die Nacht zu leuchten und eventuell Augen aufblitzen zu sehen. Die Nächte blieben zu unserer Freude ruhig und alle konnten entspannt schlafen.

Es gibt noch unglaublich viel zu erzählen. Wir haben nicht nur die Natur hautnah erlebt, sondern darüber hinaus von unserem Trainer ein enormes Wissen vermittelt bekommen. Die Studenten werden nun bald Ihre Prüfung absolvieren um professionelle Guides zu werden. Nachdem wir Touristen in den Kursen involviert waren, haben wir die Natur mit den Augen eines Guides erlebt.  Ein unvergessliches und naturnahes Erlebnis!

09.06.2017

Kenia-Reisebericht von Carina Rienecker

Meine Reise startete ich mit Swiss per kurzweiligem Flug nach Nairobi. Dort wurde ich sehr herzlich von unserem Partner vor Ort empfangen und ins Eka Hotel gebracht.

Am nächsten Tag ging das Abenteuer in die Masai Mara los. Bereits vom Flugzeug aus konnte ich die traumhafte Landschaft und bereits einige Tiere beobachten. Bei der Landung begrüßten mich gleich zahlreiche Zebras in der Northern Conservancy und mein Fahrer für die nächsten Tage. Gerade dieses nördlich gelegene Gebiet ist besonders interessant da es lange nicht so überlaufen wie die zentrale Mara ist und Nachtpirschfahrten, Fußpirsch und viele weitere Aktivitäten möglich sind. Besonders gut gefallen haben mir das Sand River Camp und das Kilima Camp da diese im Einklang mit der Natur und nur wenigen Zelten ein einzigartiges und persönliches Safarierlebnis bieten. Im Little Governors‘ Camp welches direkt an einem Sumpf liegt durfte ich hautnah erleben wie die Elefanten direkt an meinem Zelt vorbeimarschierten, es ist total faszinierend diese Tiere zu beobachten.

Selbstverständlich hatte ich neben den Camp- und Lodgebesuchen auch mehrmals die Gelegenheit selbst auf Pirschfahrt zu gehen. Es ist ein unbeschreibliches Gefühl die Tiere im strahlenden Morgenlicht zu beobachten und nur wenige Meter von einem Leoparden entfernt zu sein. Gerade auch die große Tiervielfalt faszinierte mich sehr und dank meines erfahrenen Guides durfte ich auch alle Big Five erleben. Gerade in der Masai Mara sind die Chancen dafür auch sehr gut. 

Die Monate April und Mai sind trotz der Regenzeit sehr reizvoll: Alles ist kräftig grün und die Tiere sehr aktiv und ein weiterer großer Vorteil ist, dass nur sehr wenige Leute unterwegs sind. Dadurch konnte ich die Tiere oft hautnah und ganz alleine genießen.

Ich war in 4 Tagen vom Norden bis ganz in den Süden der Masai Mara bis fast an die tansanische Grenze gelangt und durfte somit die vielen landschaftlichen Facetten dieses spannenden Parks erleben.

Im Anschluss ging es weiter an die Küste nach Diani Beach. Auf dem Weg hatte ich wegen guter Sicht die Möglichkeit einen tollen Ausblick auf den Kilimanjaro zu genießen.

An der Küste regnete es häufig aber das tat meinem Aufenthalt dort keinen Abbruch, da die Temperaturen sich trotzdem zwischen 25 und 30 bewegten und die Natur den Regen dringend benötigte. Die Strände sind größtenteils recht naturbelassen und es bieten sich ideale Bedingungen für eine schöne Segeltour oder einen Schnorchelausflug im glasklaren Meer.

Die Auswahl an Hotels entlang der Küste ist sehr vielfältig: von großzügigen Hotelanlagen mit vielen Sportmöglichkeiten bis hin zu kleinen Boutiquehotels mit nur 7 Zimmern ist hier für jeden Geschmack etwas dabei. Gerade wer nach einer erlebnisreichen Safari Ruhe sucht ist südlich von Galu Beach genau richtig. Dort genießen Sie abseits des Trubels von Diani Beach traumhafte Strandabschnitte und können sich perfekt entspannen.

Besonders gut gefallen haben mir die Boutiquehotels Water Lovers und Kinondo Kwetu, sehr kleine und persönlich geführte Hotel an traumhaften Strandabschnitten, sehr komfortabel und mit authentischem afrikanischen Beach-Feeling.

Was mich generell auf meiner Reise durch Kenia fasziniert hat sind die unglaublich freundlichen und aufgeschlossenen Menschen die jede Reise dorthin zu einem besonderen Erlebnis machen.

Alles in allem war die Reise sehr eindrucksvoll und mit diesen frischen Eindrücken berate ich Sie jederzeit gerne zu Ihrer nächsten Traumreise durch Afrika! 





06.05.2017

Gorilla Trekking in Ruanda

Die Nachricht aus Ruanda hat uns schockiert. Die Regierung hat das Permit für ein Gorilla Trekking von 750 USD auf 1.500 USD erhöht!

Hier die Begründung der Regierung:

"Gorilla Trekking ist ein sehr einzigartiges Erlebnis. Wir haben den Preis der Permits angehoben, um die Nachhaltigkeit der Erhaltungsinitiativen zu gewährleisten und die Erfahrungen der Besucher zu verbessern. Wir wollen auch sicherstellen, dass die in der Nähe des Parkgebietes lebenden Gemeinden einen größeren Anteil der Tourismuseinnahmen erhalten, um Entwicklungsprojekte zu finanzieren und sie wirtschaftlich zu befähigen."

In Uganda wurde versichert, dass das Permit für die Bergorillas nicht erhöht wird und bei 600 USD (Nebensaison 450 USD) unverändert bleibt.

27.04.2017

Tourismus-Abgabe in Botswana

Die Tourismus-Abgabe wird ab dem 01. Juni 2017 in Kraft treten und an allen Einreisepunkten in das Land zahlbar sein. Sie können den Betrag in Höhe von 30 USD pro Person in bar oder per Kreditkarte vor Ort bei Einreise bezahlen.

 

Die Regierung Botswanas will mit dieser Entscheidung den Beitrag der Tourismusindustrie zur nationalen Wirtschaft bestärken und zu einer wirtschaftlichen Vielfältigkeit und Schaffung von Arbeitsplätzen beitragen.

10.04.2017

Zimbabwe

In Zimbabwe ist im Moment das Bargeld knapp. 

Dies bedeutet, dass an Geldautomaten keine USD abgehoben werden können. Aus diesem Grund sollten Sie genügend Bargeld in USD dabei haben, wenn Sie z.B. einige Tage in Victoria Falls verbringen. 

Gerne stehen wir Ihnen für weitere Informationen zur Verfügung!

09.02.2017

Flüge Victoria Falls - Kapstadt

Für alle, die einen Besuch der Victoriafälle mit Kapstadt verbinden möchten, gibt es ab 02. Juli 2017 einen Direktflug mit Airlink.

Täglich außer samstags:

Kapstadt - Victoria Falls: 08:30 - 11:15 Uhr

Victoria Falls - Kapstadt: 11:45 - 14:40 Uhr

Wir beraten Sie gerne bei Ihrer Reise nach Afrika!

09.02.2017

Reisemessen in München und Berlin

Besuchen Sie uns auf den Reisemessen in München und Berlin!

F.re.e. in München vom 22. - 26.02.2017. Sie finden uns am Stand der ASA in Halle Nummer A 4, Stand 349.

ITB in Berlin vom 11.-12.03.2017. Hier finden Sie uns am Tansania Stand unseres Partner Predators Safari Club in Halle 21A, Stand 128

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

25.10.2016

Einführung der Steuern in Tansania

Nachdem uns die kurzfristige Erhöhung der Parkeintritte und die Einführung von 18% Steuern auf touristische Leistungen am 01.07.16 überrascht hat und sehr viel Ärger und Aufwand beschert hat, hat sich die Situation langsam wieder beruhigt. Wir möchten uns bei Ihnen für Ihr Verständnis bedanken, dass Sie die Erhöhung zwar mit etwas Enttäuschung akzeptiert haben, aber letztendlich haben Sie sich die Vorfreude auf Ihren Urlaub nicht nehmen lassen. Wir hoffen immer noch, dass die Regierung die Erhöhungen rückgängig machen wird, damit im nächten Jahr eine Reise in das wunderschöne Land bezahlbar bleibt. 

22.07.2016

Online-Visum und neue Visumsgebühr für Uganda

Seit dem 1. Juli 2016 kann das Visum für Uganda vor Reiseantritt bequem von zu Hause über ein Online-Formular beantragt werden (www.visas.immigration.go.ug/). Im Juli und August 2016 ist es auch noch möglich ein Visum bei Einreise zu erhalten. Die Regierung von Uganda hat am 22. Juli 2016 die Kosten für das Touristenvisum von USD 100 auf USD 50 reduziert. Das sogenannte East Africa Tourist Visa, gültig für Uganda, Ruanda und Kenia, kostet unverändert USD 100. Eine weitere Neuerung ist, dass eine Gelbfieber-Impfung nun auch bei Einreise aus Europa vorgeschrieben ist. 

14.07.2016

Tansania erhebt Steuern für touristische Leistungen

Diese überraschende Nachricht aus Tansania hält momentan die gesamte Tourismus-Industrie auf Trab. Wie Sie eventuell bereits aus den Medien erfahren haben, wurde von der Regierung in Tansania abrupt und ohne Vorwarnung eine neue 18 prozentige Mehrwertsteuer auf touristische Leistungen erhoben sowie die Parkeintritte ab dem 01. Juli erhöht. Diese Preiserhöhungen wurden erst Ende Juni bekannt gegeben und konnten von uns und der gesamten Branche nicht vorhergesehen werden.  

Artikel Travel Weekly 

Dies führt zu einer Preissteigerung der Safaris und Aktivitäten auf welche wir keinen Einfluss haben. Soweit es uns möglich ist werden wir die Mehrkosten abfedern. Die Erhöhung betrifft die Transportkosten und Parkeintritte nicht jedoch die Übernachtungen. Wir hoffen sehr, dass Ihre Leidenschaft für dieses wundervolle Land durch diese Nachricht nicht getrübt wird. Tansania bleibt weiterhin ein perfektes Reiseziel und überzeugt durch eine unglaubliche Tiervielfalt.

30.06.2016

Elefanten im Stanley's Camp, Botswana, hautnah erleben

Erwartungsvoll stehen wir mitten zwischen großen Palmenbäumen neben einem Termitenhügel und geniessen die unglaubliche Morgenstimmung. Von Weitem können wir erst einen, dann weitere zwei Elefanten auf uns zu stolzieren sehen. Zwischen ihnen laufen ihre Zieheltern Doug und Sandi, die bereits seit Jahren mit Jabu, Thembi und Morula hier mitten im Busch leben.

Diese kleine Familie strahlt so eine Ruhe aus, so dass unsere Nervosität gleicht verfliegt. Wir dürfen näher herantreten und die mächtigen Elefanten kennen lernen.  Morula posiert vor uns und wir dürfen die raue Haut bis hin zum sensiblen Rüssel entdecken. Sandi erklärt uns die Vergangenheit und Verhaltensweise der Elefanten während wir mit Jabu, Rüssel in Hand, entlang einer offenen Flutebene spazieren. Thembi stupst Doug immer wieder im Hintergrund an und möchte nun auch im Mittelpunkt sein. Schon legt sie sich neben uns hin und geniesst die Aufmerksamkeit. 

Nach dem Spaziergang werden wir mit einem Buschbrunch überrascht und Thembi, Morula und Jabu gesellen sich zu uns, natürlich gibt es frisches Gras für sie, während der Koch im Stanley's Camp leckere Kleinigkeiten für uns gezaubert hat.

Fast vier Stunden später nach vielen Umarmungen, Küssen und Tränen, müssen wir uns von den Elefanten verabschieden.

Diese unglaubliche Erfahrung kann ich jedem empfehlen, der es zur Stanleys Konzession schafft und entweder im Stanley´s oder Baine´s Camp übernachtet. Es ist ein unglaubliches Gefühl diese mächtigen sogleich sensiblen Säugetiere auf eine hautnahe, bildende Weise kennenzulernen. Gänsehaut pur! 

 Erlebnisbericht von Jessica Sears

Afrika Karibik Festival in Starnberg (10.06. – 12.06.2016)

Karibu Safaris – Großes Herz für Afrika

Am 10.06.2016 morgens war es endlich soweit und das Karibu Safaris Team packte alle Sachen zusammen, um seinen eigenen Afrika-Stand mit dem Motto „Großes Herz für Afrika“ auf dem Afrika-Karibik Festival am schönen Starnberger See aufzubauen. Hierfür hatte sich das Team in den letzten Wochen intensiv vorbereitet und diese Tage sollten rein für den guten Zweck dienen um verschiedene Projekte in Afrika zu unterstützen, mit denen teilweise eine langjährige Verbundenheit herrscht und persönlich am Herzen liegen.

Unter anderem setzt sich das Karibu Safaris Team für das „Projekt Schwarz-Weiß e.V.“ in Kenia ein. Hier geht es um ein Familienprojekt der Familie Dürr aus Deutschland, die an Kenias Südküste, nähe Diani Beach, im Jahre 1997 ein gemeinnütziges Kinder-Hilfe-Projekt gegründet haben, welches sich als Ziel gesetzt hat, in Not geratene und verwaiste Kinder in Afrika zu unterstützen.

Um dieses tolle Projekt aktiv unterstützen zu können, erhielten wir aus dem Nice View Children’s - Village handgefertigte Dinge wie Taschen, Salatbestecke, aus einer Kokosnuss geschnitzte Vogelhäuschen und noch vieles mehr.

Auch unterstützten wir auf dem Festival mit Spendeneinnahmen tatkräftig folgende Projekte:

David Sheldrick Wildlife Trust: Gegründet im Jahre 1977 von Daphne Sheldrick (in Gedenken an ihren Mann David Sheldrick), ist eine Auswilderungsstation in Nairobi, die verwaiste Elefanten und Nashorn-Babies aufzieht, wo die Familie meist aufgrund von Wilderei ums Leben gekommen ist.

Rettet die Elefanten e.V.: Hier ist das Team von Karibu Safaris jedes Jahr auf der Elefanten-Demo in München vertreten und unterstützt das Projekt gegen Wilderei.

Travel for impact: Dies ist ein Projekt in Botswana, das sich für die Bevölkerung einsetzt. Z.B. werden missbrauchte Frauen hier wieder ins Leben eingegliedert. Bei jeder gebuchten Nacht in Botswana spenden die Karibu Safaris-Kunden automatisch 1 USD.

Streetkids International e.V.: Eine kleine Kinderhilfsorganisation mit 4 Waisenhäusern in Tansania, am äußeren Stadtrand von Dar es Salaam. 

Ol Pejeta Conservancy: Dieses Projekt resozialisiert Schimpansen, die vorher in Gefangenschaft gelebt haben. Karibu Safaris unterstützt hier den eigenen Schimpansen „Poco“.

Jede Einnahme durch den Verkauf ging automatisch als Spende 1:1 an das jeweilige Projekt.

Da das Wetter an dem Wochenende ein wenig durchwachsen und regnerisch waren wir am Ende umso mehr froh, dass diese Spendenaktion doch so erfolgreich war und zudem hatten wir noch eine Menge Spaß.

Um uns herum war ein buntes Treiben auf dem Afrika-Karibik-Markt mit einer bunten Auswahl von afrikanischer Kunst und kulinarischen Spezialitäten aus Afrika. Ganz speziell der Essenstand mit den kenianischen Speisen hatte es dem Team angetan :-).

Zum Abend hin gab es auf der Bühne noch verschiedene Konzerte mit Musikern aus Kenia, Senegal, Südafrika, Togo aber auch aus der Region, um das ganze Festival noch musikalisch zu unterstreichen. Durch diese Klänge hatte man automatisch das Bedürfnis das Tanzbein zu schwingen.

Rundum war das Festival mit unserem Motto „Großes Herz für Afrika“ eine gelungene Aktion!

20.04.2016

Bequem und kostenfrei mit dem Bus zum Flughafen München

Reisende, die einen internationalen Flug mit South African Airways ab München gebucht haben, können jetzt von den kostenfreien FlixBus-München-Linien profitieren.

Um Ihnen bereits vor dem Abflug eine komfortable Anreise zu ermöglichen, kooperiert South African Airways nun mit FlixBus, Deutschlands Marktführer im Fernbusbereich. Für die Reisenden steht darüber hinaus während der Busfahrt kostenloses WLAN, Steckdosen zum Aufladen von Smartphone, Tablet, Laptop und co. sowie eine Toilette an Bord zur Verfügung.

Durch regelmäßige Taktung der Busse sowie kurze Haltezeiten erreichen Sie entspannt Ihre Flugverbindung.

Das Team von Karibu Safaris berät Sie gerne und gibt Ihnen weitere Informationen. Rufen Sie uns an!

 

04.02.2016

Karibu Safaris ist umgezogen!

Wir haben wunderschöne Räume im Geschäfts- und Bürozentrum Schloss Seefeld gefunden.

Nachdem wir im März anfingen die ersten Kisten zu packen, sind wir am Freitag den 1. April mit den gepackten Kartons, Telefonen und Computern in unser neues Büro gezogen.

Nun sind wir bereits seit fast zwei Wochen in unserem neuen Büro zu Hause und fühlen uns hier sehr wohl!

Wir freuen uns auf die ersten Kunden und Geschäftspartner, die uns im Hochschloss besuchen werden!

Unsere neue Anschrift lautet Hochschloss in 82229 Seefeld - telefonisch erreichen Sie uns weiterhin unter der bekannten Telefonnummer.

PS: Klicken Sie sich durch unsere kleine Bilderreihe um einen ersten Eindruck der neuen Büroräume zu erhalten.

04.02.2016

Reisemessen in München und Berlin

Besuchen Sie uns auf den Reisemessen in München und Berlin!

F.R.E.E. in München vom 10. - 14.02.2016. Sie finden uns am Stand der ASA in Halle Nummer A 4, Stand 345.

ITB in Berlin vom 12.-13.03.2016. Hier finden Sie uns am Tansania Stand unseres Partner Predators Safari Club in Halle 21A, Stand 122

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

13.01.2016

Kenia beschließt Maßnahmen zur Förderung des Tourismus

Es gibt hervorragende Neuigkeiten aus Kenia. Der Präsident hat bekannt gegeben, dass die Visagebühr für Kinder unter 16 Jahren ab dem 01. Februar entfällt. Weiterhin ist geplant, dass die Parkeintrittsgebühren von 90 USD auf 60 USD gekürzt werden. Für die Verbindung von Mombasa nach Diani Beach wird eine Umgehungsstraße gebaut, damit die Reisenden nicht mehr mit der Autofähre übersetzen und lange Wartezeiten in Anspruch nehmen müssen. 

Wir freuen uns sehr über diese guten Nachrichten und nach den schwierigen Jahren wird der Tourismus durch weitere Maßnahmen hoffentlich wieder nachhaltig in Schwung gebracht. 

29.10.2015

Botswana ist das Top Reiseland für 2016

Lonely Planet hat Botswana als das beste Reiseland in der Welt für 2016 ausgewählt. Das Land wurde als einzigartige Destination mit der besten Kombination von Wüste und Wasserlandschaften beschrieben welches eine reiche Tiervielfalt anzieht. Botswana ist ganzjährig zu bereisen und bietet sowohl in der "Green Season" als auch in der Trockenzeit reizvolle Naturerlebnisse.

Wir haben Botswana sehr häufig persönlich besucht und können die Entscheidung von Lonely Planet bestätigen. Gerne organisieren wir Ihre individuelle Reise in das traumhaft schöne Land.

16.09.2015

Das Geheimnis der Nebensaison

Wir bekommen oft die Frage von Kunden gestellt, wann ist die beste Reisezeit in Botswana. Tja eine Antwort auf diese Frage ist gar nicht so einfach, da wir große Fans der Green Season bzw. Nebensaison sind, obwohl die Trockenzeit ja eigentlich besser für Tierbeobachtung sein sollte. 

Aber wir kennen die Camps und die Regionen in Botswana, die auch während der Nebensaison attraktiv sind, viele Tierbeobachtungen ermöglichen, weniger Touristen anziehen und das alles zu viel günstigeren Preisen als in der Hochsaison. Vor allem die Camps, die in hervorragenden privaten Konzessionen mit ganzjähriger tollen Tierbeobachtung liegen, sind dann viel erschwinglicher.  

Ich habe das große Glück im Moment in Botswana zu leben und die Greenseason life mitzuerleben. Seit der einsetzenden Regenzeit habe ich bereits mehrere Camps und Nationalparks in Botswana besucht und ich bin erstaunt von der Tiervielfalt, der blühenden und grünenden Landschaft und der atemberaubenden Gewitter, die nachts über das Camp ziehen. Natürlich ist es schwieriger die Tiere zu finden, aber die hervorragenden Guides ermöglichen einen unvergesslichen Urlaub mit einzigartigen Erlebnissen. Und wenn man dann eine stolze Löwenfamilie findet erfüllt einen das mit voller Bewunderung. 

Einer meiner Lieblingsziele war auf jeden Fall die zentrale Kalahari mit meiner Familie. Meine Mutter hat bereits einen Blog gepostet und unsere Erlebnisse erzählt. Während der Regenzeit blüht die Kalahari auf und Tiere versammeln sich in großen Zahlen auf den Pfannen. Ein Ziel das jeder einmal zwischen November und März besucht haben muss. Springböcke und Gemsböcke ziehen in großen Herden über die Ebenen während Geparden unter den Akazien spielen und die prächtigen Kalahari Löwen im Schatten schlafen.

Letztes Wochenende war ich in Nxai Pan und ich konnte meinen Augen nicht trauen, als 10 Löwen ein einziges Wasserloch bewacht haben, während ca. 100 Gnus und Zebras mit einigen Giraffen und Springböcken versuchen an das Wasser zu gelangen. Alle Zebraöhrchen wachsam auf die Löwen gerichtet, während sich von hinten einige Gnus ranpirschen.  

Ende Januar hatte ich ebenfalls fantastisches Gameviewing in Chitabe. Eine privaten Konzession im berühmten Okavango Delta mit ganzjähriger guten Tierbeobachtung. In nur 1,5 Tagen sahen wir drei Cheetahs, einen Leoparden, Wild Dogs und super viel Plain Game. Unser Guide konnte hervorragend Tiere tracken, somit haben wir den Morgen damit verbracht Löwenspuren zu folgen bis wie ihn endlich unter einem Baum schlafend gefunden haben.  

Vor allem für Vogelliebhaber ist die Regenzeit fantastisch. Ich muss gestehen, dass ich nicht der größte Vogelkenner bin, aber seitdem ich nach Botswana gezogen bin, fasziniert mich die Vielzahl der verschieden farbigen Vögel immer wieder aufs Neue. Und wenn man am Ende seines Urlaubs einen Vogel anhand seines Gesangs erkennt, ist man für immer dieser afrikanischen Stimme verfallen.

Am Ende des Tages mit einem Gin Tonic in der Hand taucht der Sonnenuntergang den afrikanischen Kontinent in ein leuchtendes Rot und auf dem Weg zurück ins Camp rollt schon das nächste Gewitter an, welches die Erde neu zum Leben bringt.

28.08.2015

Neues Camp am Ngorongoro Krater

Im März 2016 eröffnet Asilia, die in Kenia und Tansania weitere luxuriöse Camps mit sehr guter Qualität anbieten, ein weiteres Juwel. Das „The Highlands“ Camp besticht durch sein individuelles Design, das von den traditionellen Behausungen des Massai Volkes inspiriert wurde. Es bietet neben einer umfassenden Wildnis-Erfahrung modernen Komfort und durch seine exklusive Lage atemberaubende Weitsicht. Wir werden uns das Camp persönlich ansehen und es ist ab sofort bei Karibu Safaris buchbar.

18.08.2015

Jubiläumsreisen 2016

Karibu Safaris feiert den 10. Geburtstag: Zur Feier des Jubiläums haben wir zwei Kleingruppensafaris im Programm, die von Helmke Sears - Geschäftsführerin von Karibu Safaris - begleitet werden. Lernen Sie die schönsten Nationalparks und die einmalige Tierwelt in Kenia, Tansania, Sambia und Simbabwe kennen. 

Unter den beiden folgenden Links finden Sie die Programme und vielleicht haben Sie ja Lust dabei zu sein.

Abenteuer Ostafrika vom 24.04. - 07.05.2016

Abenteuer Sambia und Simbabwe vom 08.05. - 19.05.2016

Auf beiden Safaris haben wir nur begrenzte Plätze und gerne erstellen wir Ihnen ein Gesamtangebot mit Flugverbindungen.

01.07.2015

Neue Visagebühr für Uganda

Leider wurde die Visagebühr für die Einreise nach Uganda seit dem 1. Juli 2015 auf 100 USD pro Person erhöht. Das Visum können Sie bei Ankunft erwerben und muss in bar bezahlt werden.

07.08.2015

Exklusive Spezialangebote

Durch unsere langjährige und intensive Zusammenarbeit mit unseren Partnern vor Ort in Afrika liegen uns immer wieder exklusive Last-Minute-Preise für fantastische Reisen mit wunderschönen Unterkünften vor. Deshalb haben wir uns dazu entschlossen die Kategorie „Spezial-Angebote“ in unser Safari-Sortiment auf unserer Webseite aufzunehmen. Falls Sie also kurzfristig nach Botswana reisen möchten, finden Sie bei uns Ihre Traum-Reise mit erstklassigem Preis-Leistungsverhältnis.

Spezialangebote Botswana

Spezialangebote Kenia

Spezialangebote Tansania

29.06.2015

Neues Visa-Verfahren für Kenia

Es gibt eine neue Visaregelung für Kenia: Ab 1.9.2015 gibt es KEINE Visa-Erteilung vor Ort bei Einreise.

Das Visum muss rechtzeitig vorab auf der Website www.ecitizen.go.ke mit Registrierung und Zahlung per Kreditkarte beantragt werden. Kosten: 40 EUR/50 USD.

Änderungen sind möglich. Das e-Visa ist bereits ab dem 01.07. auf der Webseite verfügbar. Nach einer Bearbeitungszeit von rund sieben Tagen bekommt man das elektronische Visum ausgestellt und muss es als Ausdruck mit seinem noch mindestens sechs Monate gültigen Reisepass bei Einreise in Kenia vorlegen.

Full-Service bei Karibu Safaris. Wir beantragen das neue e-Visum für Ihre Reise nach Kenia!

17.06.2015

Neue Steuer auf Sansibar

Wir haben heute die Information erhalten, dass auf Sansibar ab dem 01.07.15 eine neue Steuer eingeführt wird.

Um den wachsenden Anforderungen an die Infrastruktur gerecht zu werden hat sich Sansibar entschlossen, eine Infrastruktur-Steuer einzuführen.

Davon sind Reisende mit Hotelübernachtungen auf Sansibar ab 01.07.15 betroffen. Die Gäste werden mit einem US-Dollar pro Tag und Person belastet. Diese Steuer kann nur direkt vor Ort beim Hotel bezahlt werden.

09.06.2015

Lufthansa fliegt ab Herbst 2015 Frankfurt – Nairobi/Kenia

Gute Nachrichten: Ab 27. Oktober fliegt Lufthansa von Frankfurt direkt nach Nairobi. Die Flüge starten vormittags jeweils am Dienstag, Donnerstag, Samstag und Sonntag (ab 11.12.15 bis 31.01.16 zusätzlich auch Freitag). Der Rückflug startet in Nairobi als Nachtflug am späten Abend und landet am nächsten Morgen in Frankfurt. Einen Hin- und Rückflug nach Nairobi soll es bereits ab 649 Euro geben. Gerne buchen wir Ihren Lufthansa Flug mit einer spannenden Safari und/oder einem Strandurlaub in Kenia.

13.03.2015

Spezialangebote

Durch den schwachen Euro sind leider die Preise für Reisen nach Afrika enorm gestiegen. Wir sehen es als unsere Aufgabe unseren Kunden das beste Preis-/Leistungsverhältnis für eine unvergessliche Reise anzubieten. Wir haben die Preise mit Lodges und unseren Partnern verhandelt, so dass wir eine sehr gute Auswahl an Spezialangeboten im Programm haben. Rufen Sie uns an - wir beraten Sie gerne! Telefon 0 81 52 - 39 56 39-0

10.02.2015

Reisemesse vom 18.-22.02.2015 in München

Besuchen Sie uns auf der Reise- und Freizeitmesse F.R.E.E. in München vom 18. - 22. Februar 2015. Sie finden uns am Stand der ASA in Halle Nummer 4, Stand 435. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

12.02.2015

Gelbfieber-Impfung bei Einreise aus Zambia hinfällig

Reisende, die aus Zambia kommend in Südafrika einreisen möchten, benötigen fortan keine Gelbfieber-Impfung mehr. Die Abschaffung dieser Vorschrift folgt der aktuellsten Empfehlung der WHO im Zuge einer Neubewertung des Gelbfieber-Infektionsrisikos in verschiedenen Ländern. Demnach ist der Nachweis einer Gelbfieber-Impfung bei Reisenden aus Ländern mit geringem Gelbfieber-Infektionsrisiko, zu denen nun u.a. Zambia gezählt wird, nicht länger erforderlich.

28.12.2014

Weihnachten 2014 in Botswana

Ich träumte schon lange davon unser traditionelles Weihnachten nach Afrika zu verlegen. Unsere Tochter arbeitet seit August in Maun, so dass die Feiertage eine gute Gelegenheit sind Jessica in Botswana zu besuchen. 

Mit South African Airways hatten wir einen guten Flug von München und nach Maun. Endlich bei Jessica, aber ohne meinem Koffer mit den Geschenken und Mitbringseln, der leider nicht ankam. Blöd, denn am nächsten Tag sollte unsere Safari in die Kalahari starten. So stürmten Jessica und ich die Geschäfte um T-Shirts, Shorts, Nachthemd und andere Dinge zu besorgen.  

Am nächsten Morgen, bevor wir zu unserer Safari starten, werde ich mit meinem kleinen Gepäck belächelt, aber ich ging ja davon aus, dass mein Koffer in ein oder zwei Tagen bei mir sein wird. Aber so sollte es leider nicht kommen. 

Disho, unser Guide sammelte uns auf und wir starteten zu unserem ersten Camp, dem Meno-A-Kwena in Makgadikgadi. Einfach super die warmherzige Begrüßung, die schönen Zelte und der tolle Ausblick auf den Boteti Fluss. Mein persönlicher Höhepunkt war die Wanderung durch den Busch mit den beiden San-Männern. Mit der "Klick-Sprache" zeigten sie uns alle Dinge, die sie in der Natur zur Ernährung oder Heilung sammeln. Mit Staunen beobachteten wir den Fang eines Skorpions und der Demonstration wie eine Falle gestellt wird, um Perlhühner zu fangen. Ein wunderbares Erlebnis. 

Unsere Fahrt ging bei gefühlten 35 Grad weiter in die Central Kalahari. Ich stellte mir eine Wüstenlandschaft vor und war überrascht wie grün die Kalahari ist und dass dort so viele Pflanzen, Bäume und Büsche wachsen.   

An unserem neuen Domizil angekommen, machte mein Herz vor Freude einen Sprung. Genauso hatte ich es mir gewünscht. Ein schönes Plätzchen mitten im Busch, bei dem uns ein Koch und zwei Camp-Assistenten strahlend mit einem kühlen Getränk erwarteten. Sie hatten alles Notwendige für uns aufgebaut und vorbereitet. Dazu gehörten drei geräumige Zelte mit jeweils einem Badezimmer unter freiem Himmel. Eine "Bucket-Dusche" mit heißem Wasser, so dass niemand auf eine warme Dusche verzichten musste. In der Mitte des Platzes steht unser Essenszelt, in dem wir die köstlichsten Gerichte serviert bekommen. Der ausgezeichnete Koch werkelte in einem Küchenzelt, kochte auf einer Feuerstelle und backte frisches Brot in einem aus Steinen gebauten Backofen. Natürlich durfte ein Lagerfeuer nicht fehlen! Morgens wurde dort der frisch gekochte Kaffee warm gehalten und abends erzählten wir uns unter einem afrikanischen Sternenhimmel bei einem Gin Tonic Geschichten. Unvergesslich! 

Tagsüber erkundeten wir die Central Kalahari und mit Disho hatten wir einen fantastischen Guide, der viele Tiere aufgespürte. Geparden, Löwen, viele Springböcke, Wasserböcke, Schakale, Löffelhunde und und und. Seine Liebe zur Natur, sein Wissen über die Tiere und seine fröhliche Art machten die Pirschfahrten zu einem besonderen Erlebnis. 

Am Weihnachtstag fühlte es sich zunächst etwas ungewohnt an bei hohen Temperaturen unseren aus Deutschland mitgebrachten Weihnachtsbaum aufzustellen und Weihnachtslieder zu hören. Disho war von unserem Bäumchen so begeistert, dass er ihn während unseren Pirschfahrten auf der Kühlerhaube befestigte. Nun, die Tiere störte es nicht und so kamen wir langsam in weihnachtliche Stimmung. Durch das leckere abendliche Weihnachts-Menü und dem Auspacken der Geschenke bekam unser Weihnachten in der Central Kalahari doch noch einen traditionellen Touch. 

Es war ein Weihnachten im wunderschönen Botswana, das ich niemals vergessen werde. Und ich habe dabei eine wichtige Erfahrung gemacht: man braucht nicht viel Gepäck während einer Safari. Mein kleiner Rucksack reichte mir vollkommen, denn der Wäscheservice klappt sogar im Busch perfekt. Mein Koffer kam nach sieben Tagen nach unserer Rückkehr in Maun an. 

In Maun wartete eine nächste Überraschung für uns. Wir bekamen einen Helikopterflug über das Okavango Delta geschenkt. Etwas unsicher stieg ich in den Hubschrauber, bei dem die Türen fehlten, um besser fotografieren zu können. Was für ein schönes Erlebnis! Von hier oben konnten wir Elefanten, Hippos, Krokodile und Zebras in einer zauberhaften Landschaft beobachten.  

Mein persönlicher Wunsch und mein Traum ist in Erfüllung gegangen. Ich konnte mit meiner wunderbaren Familie Weihnachten unter einem Sternenhimmel am Lagerfeuer verbringen.  

Wann reisen Sie nach Afrika, um Weihnachten einmal anders zu erleben? Ich kann dieses unvergessliche Erlebnis von ganzem Herzen jedem empfehlen! 

Helmke Sears

15.12.2014

Urlaubsmesse vom 17.-25.01.2015 in Stuttgart

Besuchen Sie uns auf der CMT Stuttgart vom 17. - 25. Januar 2015. Sie finden uns am Stand der ASA in Halle Nummer 6. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

10.12.2014

Botswana Travel & Tourism Expo 2014

Dumela!

Die letzten 10 Tage habe ich Barbara Lauß in Botswana verbracht. Zusammen mit circa 90 weiteren Veranstaltern aus Europa sind wir am 26. November nach Maun aufgebrochen. In kleinen Gruppen á 10 Personen haben wir nach Ankunft die ersten 4 Tage auf Safari und mit Site Inspections verbracht. Mich zog es ins Okavango Delta zur Sandibe Okavango Safari Lodge und ins Xaranna Okavango Camp. Als Abschluss der Safari verbrachten wir dann noch zwei Tage in Moremi im wunderschönen Chief´s Camp! Ungefähr 10 Leoparden, 20 Löwen, ein Nashorn und einem Rudel Wildhunde später flogen wir zur internationalen Botswana Travel & Tourism Expo nach Kasane. Nach einer afrikanischen Opening Party ging es am ersten Tag der Expo mit Workshops zu den einzelnen Nationalparks und einer Bootsfahrt auf dem Chobe River los. Am zweiten Tag der Messe hatten wir Zeit um uns bei den verschiedenen Safarianbietern und Lodgemanagern über die aktuellen Neuigkeiten zu informieren. Nach weiteren Site Inspections verschiedener Unterkünfte am Chobe Nationalpark flogen wir am 4. Dezember wieder zurück nach München. Die Zeit in Botswana war sehr lehrreich und ich freue mich nun schon sehr darauf mein Wissen und meine Tipps an unsere Kunden weiter geben zu können.

27.11.2014

Visum für Sambia und Simbabwe

Die Länder Sambia und Simbabwe werden ab Ende November ein gemeinsames Visum bekommen. Die Gebühr beträgt 50 Dollar, so dass man beide Länder besuchen und die Victoriafälle von jedem Land aus besichtigen kann  ohne ein zweites Visum zu bezahlen. Wir freuen uns für unsere Kunden, denn wir werden oft danach gefragt, ob es möglich ist die andere Seite der berühmten Fälle zu sehen.

07.11.2014

Special-Angebote 2015

Gerne informieren wir Sie über die aktuellen Specials in Kenia und Tansania für 2015. Nutzen Sie die Chance und verbringen Sie einen unvergesslichen Urlaub in Ostafrika in wunderschönen und luxuriösen Unterkünften und sparen Sie dabei! 

Kenia
6 für 4 Nächte Special: Buchen Sie sechs Nächte in einer der folgenden Unterkünfte und bezahlen Sie nur vier. Gültig für folgende Lodges und Camps: Cottars Camp, Elephant Pepper Camp, Elsas Kopje, Joys Camp, Kitich Camp, Lewa Safari Camp und Tortilis Camp. Unsere Kollegin Frau Barbara Lauß kennt diese Unterkünfte persönlich und ist Ihnen bei der Reiseplanung gerne behilflich. 

Tansania
3 für 2 Nächte Special (buchbar nur noch bis 31.01.2015): Buchen Sie drei Nächte und bezahlen nur für zwei. Dieses Special ist gültig für eine Anreise bis Juni 2015. Folgende Unterkünfte können gewählt werden: Dunia Camp, Kimondo Camp, Namiri Plains, Kwihala Camp, Rubondo Island Camp, Matemwe Lodge & Retreat.

Frau Stephanie Glas hat diesen November viele Unterkünfte in Tansania besucht und gibt Ihnen gerne den einen oder anderen Tipp.  Alle Specials je nach Verfügbarkeit.

22.10.2014

Entfernungen zum Ebola-Gebiet

Der Ebola-Ausbruch in Westafrika ist schrecklich für die betroffenen Menschen. Wir verfolgen mit Betroffenheit die Entwicklung in den westlich gelegenen Ländern. Sie können weiterhin nach Ost- oder Südafrika zu reisen, da dort keine Verdachtsfälle aufgetreten sind und es wird auch nicht damit gerechnet. Die Länder in Ost- und Südafrika haben schon vor Monaten drastische Vorsichtsmaßnahmen getroffen, so dass z.B. niemand einreisen darf, der sich in den letzten 3 Monaten in Westafrika aufgehalten hat. Die Karte verdeutlicht die Entfernungen und so ist Spanien z.B. näher am Ebola-Gebiet als die Reiseziele Kenia, Tansania, Uganda und Botswana. Gerne beantworten wir Ihre Fragen telefonisch unter 08152-39 56 39-0.

18.10.2014

Elefantenwaisen brauchen unsere Hilfe

Mit nur 5 Euro im Monat geben Sie Elefantenbabys eine zweite Chance auf ein Leben in der Wildnis. Schließen Sie einfach einen Patenschaftsantrag ab oder verschenken Sie eine Patenschaft zum Geburtstag oder Weihnachten unter www.aga-artenschutz.de/patenschaft.html

16.09.2014

Einreise mit Kindern nach Südafrika

Personen unter 18 Jahren müssen bei der Ein- und Ausreise nach Südafrika ab dem 1. Juni 2015 eine ungekürzte bzw. vollständige Geburtsurkunde im Original vorweisen, aus der beide Eltern hervorgehen. Ist die Geburtsurkunde nicht in englischer Sprache, benötigt man zusätzlich eine beglaubigte Übersetzung. Empfehlenswert ist eine internationale Geburtsurkunde, die im Original vorgelegt wird. Minderjährige, die nur mit einem Elternteil reisen, benötigen außerdem eine Zustimmungserklärung (eidesstattliche Versicherung), Passkopie und Kontaktdaten des nicht anwesenden Elternteils) des anderen Elternteils oder eine Bescheinigung darüber, dass die Einverständniserklärung nicht erforderlich ist.

21.08.2014

Ebola in Afrika?

Es ist richtig, dass in 3 Ländern in Westafrika eine Ebola-Epidemie ausgebrochen ist. Aber wussten Sie auch, dass die Entfernung von Westafrika nach Europa genauso groß ist, wie von Westafrika nach Ost- und Südafrika? Es liegen 6000 km dazwischen und genauso wenig wie in Deutschland Ebola vorkommt, so sind auch die Länder in Ostafrika (z.B. Kenia, Tansania, Uganda) und Südafrika (z.B. Botswana) NICHT von der Epidemie betroffen. Sie können in diese Länder also ganz beruhigt Ihren Urlaub verbringen.

30.07.2014

Gelbfieberimpfung für Botswana

Botswana ist kein Risikogebiet für Gelbfieber. Wer sich allerdings zu Beginn der Reise in Sambia aufhält und im Anschluss nach Botswana einreist muss eine Gelbfieberimpfung nachweisen. Bei der Einreise aus Deutschland ist das nicht erforderlich, auch nicht bei Einreise über Simbabwe und Südafrika. 

02.07.2014

Aktuelle Sicherheitslage in Kenia

Nach den letzten Ereignissen und den Berichten in der Presse sind viele Touristen besorgt nach Kenia zu reisen. Wir können die Bedenken sehr gut verstehen, denn Ihr Urlaub sollte erholsam und ohne Angstgefühle sein. Um immer auf dem aktuellen Stand der Sicherheitslage zu sein, sind wir täglich in Kontakt mit unseren Partnern vor Ort und dem Kenya Tourism Board. Derzeit gibt es in Diani Beach und auch in den Nationalparks keine Sicherheitsprobleme, so dass dort ein ungetrübter Urlaub verbracht werden kann. 

30.06.2014

Gnuwanderung in der Masai Mara

Nach einer langen Wanderung aus der Serengeti sind die Gnus in der Masai Mara angekommen. Ein aufregendes Spektakel, das noch bis Oktober in der Masai Mara zu bestaunen ist. Die jährliche Tierwanderung stellt ein einzigartiges Naturschauspiel dar: Riesige Herden von Zebras und Gnus ziehen auf der Suche nach Weidegründen in die noch grünen Savannen der Masai Mara. Für Raubtiere, wie Löwen, Leoparden und Hyänen herrscht während dieser Zeit "Hochsaison". Der Höhepunkt der Tierwanderung ist in der Zeit von Juli bis Oktober, wenn die gewaltigen Herden den Mara-Fluss überqueren, wo die Krokodile warten um die Tiere unter Wasser zu ziehen. 

23.06.2014

Gruppenreise „Abenteuer Uganda“

Wir sind alle wieder gesund und mit vielen Erlebnissen zu Hause angekommen. Mit 2 Jeeps und 12 Teilnehmern wurden die schönsten Nationalparks besucht: Murchison Falls – Kibale – Queen Elizabeth – Ishasha – Bwindi – Lake Mburo. Alles wunderschön, aber man darf bei einer Reise in Uganda nicht vergessen, dass die Fahrstrecken manchmal enorm lang und ungemütlich sind. Bei Ankunft wurden wir jedoch immer mit fantastischen Lodges und einem freundlichen Personal begrüßt. Der Höhepunkt war unser Gorilla Trekking und wir konnten eine Gorillafamilie mit einem Silberrücken und Gorillababies beobachten. Ich freue mich schon, wenn ich unsere nächste Gruppe Anfang Dezember bei einer Safari in Uganda begleiten darf. 

15.06.2014

Willkommen in unserem Team!

Wir freuen uns, dass Stephanie Glas unser Team ab sofort bei der Reiseberatung unterstützt! Im März 2014 schloss sie ihr Studium Business Management mit den Schwerpunkten Tourismus-, Hotel- und Eventmanagement erfolgreich ab. Die Leidenschaft für Afrika entwickelte sie bei vielen Reisen nach Südafrika als ihre Eltern vor 6 Jahren nach Kapstadt gezogen sind.  Karibu sana und wir wünschen Stephanie einen guten Start!

27.04.2014

Rundreise „Abenteuer Ostafrika“

Unsere Rundreise in Kenia und Tansania ist leider wieder vorbei! Wie jedes Jahr war sie einmalig schön: eine lustige Safari-Gruppe, herrliches Wetter, wunderschöne Landschaften und unglaublich viele atemberaubende Tierbeobachtungen. Nun entspannen einige auf Sansibar und andere fliegen mit tiefen Eindrücken im Gepäck wieder nach Hause.. Asante sana und kwaheri bis zum nächsten Jahr! Die nächste Rundreise startet am 19.04.2015.